WhatsWeg

Threema installiert. WhatsApp gelöscht. Schnell noch auf Facebook posten, dass Threema installiert und WhatsApp gelöscht wurde. Und dann auf Nimmerwiedersehen – Du blöder, unsicherer Nachrichtendienst. Konnte Dich sowieso noch nie leiden. Dieser Zuckerberg kann die Daten von anderen klauen. Aber NICHT VON MIR!!!

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook hinterlässt seine Spuren. Und wie paradox Menschen darauf reagieren, wurde eben deutlich. Hauptsache all unsere Adressen und Telefonnummern lagern auf irgendwelchen Apple- und Google-Servern, um von überall darauf zugreifen zu können.

Und mal ehrlich: was interessiert es den Zuckerberg oder die anderen vermeintlichen Mitleser, wann wir uns wo mit Freunden verabreden oder wie zwischenmenschliche Probleme besprochen werden. Selbst WENN sie es lesen können: Es interessiert sie sicher nicht die Bohne. Sie kennen uns nicht. Sie kennen keine Zusammenhänge.

Hundertprozentige Abhörsicherheit wird es nie geben. Im schlimmsten Fall greift Herr Google sowieso regelmäßig aus Langeweile per Remoteverbindung auf unser Handy zu und beobachtet den Bildschirm.

Übrigens: viel unsicherer ist es, private Fotos entwickeln zu lassen. Die stehen – für jeden zugänglich – im Regal der Drogeriemärkte. Die kann jeder Fremde abholen. Einfach so. Und DAS interessiert auch niemanden.

Threema darf gerne die Ergänzung sein. Aber WhatsApp bleibt. Sollen die ruhig wissen, dass ich gerade über eine Message laut gelacht habe. Falls sie’s überhaupt verstehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>