Dieser Montag wird…

Letzter Tropfen Milch für den Kaffee – check.
Lässig auf’m Küchenschrank sitzen, um den Kaffee mit der letzten Milch zu trinken – check.
Sich auf die Kaffeetasse mit dem letzten Tropfen Milch setzen – check.
Lange Hose nass – check.
Neuer Kaffee ohne Milch – check.
Kurze Hose an – check.

Dieser Montag wird gut!

Ich liebe meinen Job, weil…

…rufen Sie micht JETZT an!

Als ich diesen Satz heute Morgen – ausgerechnet im Radio – gehört habe, dachte ich: ja warum eigentlich?!

Ohne lange zu überlegen waren mir gleich mehrere Antworten klar. Du musst da anrufen! Nee stopp. Dort anrufen, wo ich selber arbeite?! Ja klar! Hör’s  an und Du wirst merken: auch die Kollegin (und wunderbare Freundin) liebt ihren Job.

Stehst Du auch auf und denkst: jaaaaaaaa, endlich Montag!!!? Perfekt. Wenn nicht: es ist nie zu spät.

Darum!

Du sitzt. Du redest. Du merkst, dass Du nicht kindisch, aber kindlich bist. Und Du bist trotzdem reif. Aus einem einfach Grund: Du gibst zu, dass Du noch nicht reif bist. Wenn Du das erkennst, bist Du reif. Reif dafür, noch reifer zu werden.

WhatsWeg

Threema installiert. WhatsApp gelöscht. Schnell noch auf Facebook posten, dass Threema installiert und WhatsApp gelöscht wurde. Und dann auf Nimmerwiedersehen – Du blöder, unsicherer Nachrichtendienst. Konnte Dich sowieso noch nie leiden. Dieser Zuckerberg kann die Daten von anderen klauen. Aber NICHT VON MIR!!!

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook hinterlässt seine Spuren. Und wie paradox Menschen darauf reagieren, wurde eben deutlich. Hauptsache all unsere Adressen und Telefonnummern lagern auf irgendwelchen Apple- und Google-Servern, um von überall darauf zugreifen zu können.

Und mal ehrlich: was interessiert es den Zuckerberg oder die anderen vermeintlichen Mitleser, wann wir uns wo mit Freunden verabreden oder wie zwischenmenschliche Probleme besprochen werden. Selbst WENN sie es lesen können: Es interessiert sie sicher nicht die Bohne. Sie kennen uns nicht. Sie kennen keine Zusammenhänge.

Hundertprozentige Abhörsicherheit wird es nie geben. Im schlimmsten Fall greift Herr Google sowieso regelmäßig aus Langeweile per Remoteverbindung auf unser Handy zu und beobachtet den Bildschirm.

Übrigens: viel unsicherer ist es, private Fotos entwickeln zu lassen. Die stehen – für jeden zugänglich – im Regal der Drogeriemärkte. Die kann jeder Fremde abholen. Einfach so. Und DAS interessiert auch niemanden.

Threema darf gerne die Ergänzung sein. Aber WhatsApp bleibt. Sollen die ruhig wissen, dass ich gerade über eine Message laut gelacht habe. Falls sie’s überhaupt verstehen.

Gewonnen!

Du willst nur ne kribbelbunte Zeitschrift kaufen. Och, was soll’s. So’n Lottoschein geht auch noch.

Doch dann: Bääääm!
“Sind Sie schon 18?”

Ähem. Ich tat so, als hätte ich es nicht gehört. Doch sie meinte es ernst.

“Gute Frau, eeehm… packen Sie da mal noch ne 12 dazu.”

Sie ließ nicht locker. Sie rückte den Schein erst raus, nachdem sie den Beweis vor sich sah. Entweder ist an ihr eine großartige Schauspielerin verloren gegangen – oder sie hatte Mitleid mit mir. Aber sie strahlte.

In Grünau kann man also auch tolle Momente erleben. Ich komme wieder, und wenn’s nur zum Lottospielen ist.

Hätte ich mal die 18 getippt…
Aber ein glückliches lächeln hab ich schon gewonnen. Das ist mehr Wert.

Sex…

…ich wusste, dass ich jetzt Deine volle Aufmerksamkeit habe
Doch dieser Beitrag wird schier harmlos sein.

Sex ist nämlich nix, verglichen mit dem kleinen Trampolin. Es ist immer da. Es freut sich immer auf Dich. Es wird nie müde und hat nie Kopfschmerzen. Es macht höchstens Kopfschmerzen, nach einem… eeeehm, nennen wir es: Abend. Muss ja nicht jeder wissen, wie so ein Abend war. Das kleine Trampolin geht immer. Nach einem Abend. Und auch nach dem morgigen Abend. Und überhaupt.

Du kleines Trampolin – Du bist doof, Dich mag ich.